„Against the wind“

2022-01-28

Diese Bisons stehen in der Nähe auf einem Bauernhof auf riesigen Weiden, trotzdem benötigt man lange Teleobjektive um hier nah genug an die Tiere zu kommen.

Durch den dichtem Schneefall hat man fast den Eindruck von Tieren in freier Wildbahn. Die Schneeflocken gut aufs Bild zu bekommen ist nicht ganz ohne, hier sollte das Schneetreiben dicht genug sein, dazu eine Belichtungszeit von 1/30 bis 1/60s. Dadurch hat man natürlich das Risiko dass die Tiere unscharf werden, zumal bei längeren Brennweiten.

Sony A6300 + 70-350mm @114mm, f5.6, ISO 1000, 1/60s

Da das Motiv sowieso recht farbarm ist, hat sich hier eine Schwarzweiss-Berabeitung angeboten.

Hier noch ein Bild, ein Portrait eines der Kälber. Hier gefällt mir vor allem der direkte Blickkontakt.

Tipp

Sogar bei dichtem Schneefall lassen sich ansprechende Bilder machnen, im Unterschied zu Regen wird man dabei auch nicht so nass und schont die Kamera.

Ein Kommentar zu „„Against the wind“

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑