„Rindenstruktur“

2022-03-20

Dieses Bild entstammt meinem „Mein Jahr mit der Rosskastanie“-Projekt. bei dem ich „meine“ Rosskastanie nun schon seit über 2 Jahren auf ihrem Weg durch die Jahreszeiten begleite.
Es muss ja nicht immer der ganze Baum sein, auch die Struktur in der Rinde ist ein einzigartiges Detail.

Nikon Z6 + Z105mm MC, f/8, 1/125s, ISO200

Baumrinde ist absolut einzigartig, gerade bei älteren Bäumen. Jeder verlorene Ast und jeder Schädling hat seine Narben hinterlassen, jede Flechte und jedes Moos ist ein Farbfleck auf der braunen Rinde.

Tipp:

Bei einer Reportage/ Serie (und als solche betrachte ich mein „Rosskastanienprojekt“ auch) sind die Details fast genauso wichtig, wie das „große Ganze“. Man denke nur mal an die ganzen Einstellungen bei einem Film: Totale, Halbtotale, Closeup – die selben Prinzipien kann man auch beim Fotografieren anwenden. Auch hier hat man mit einer Totale oder Supertotale einen Überblick, wo die Szene stattfindet, mit der Halbtotalen das Motiv im ganzen im Blick und mit Closeups und extreme Closeups stellt man noch mal eine weitere Verbindung zum Motiv her. Hier ein spannender Link zu vielen dieser Einstellungen („Einstellungsgrößen“)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑