„Higher then a mountain“

2022-02-20

Gestern war mal wieder einer dieser Tage, bei denen man von hier (sprich Pfullendorf, etwa 20km nördlich des Bodensees) wunderbar die Schweizer Alpen sehen konnte – obwohl die immerhin mehr als 80 km entfernt sind. Das ist manchmal der Wahnsinn, da meint man tatsächlich einzelne Berge sehen zu können. Was man real sieht, das ist die Sendeanlage auf dem 80km entfernten Säntis, die 123m hohe Antenne ist auf Bildern meist gut zu erkennen, bei Sonnenuntergang leuchtet die ganze Anlage und man sieht das als golden glänzenden Lichtpunkt.

Hier ist aber eindeutig der Apfelbaum der Star. Fast so groß wie der Berg im Hintergrund (wer weiß, welcher das ist, bitte in die Kommentare schreiben!). Durch die sehr lange Brennweite – 400mm an APS-C, also umgerechnet 600mm – wird die Szene stark komprimiert. Oder vielleicht sollte man besser sagen „wirkt stark komprimiert“, denn defakto könnte man das Bild auch mit 24mm aufnehmen und den selben Bereich herauscroppen – der Effekt wäre der Selbe, allerdings würden dann Baum und Berge miniaturisiert wirken. Besagter „Kompressionseffekt“ liegt eben im Abstand der Motive bei der selben Objektgröße.

Der Baum mit dem 24mm aus 10m Entfernung hat vielleicht die selbe Höhe im Bild, die zig Kilometer entfernten Berge erscheinen dagegen eben wie -naja eben zig Kilometer entfernt und damit wahnsinnig klein.
Mit dem 400mm bin ich zwar praktisch gleich weit von den Bergen weg (ok, 500m näher), aber die Distanz zum Baum ist auf das 50-fache gestiegen. Daher erscheint der Baum IM VERGLEICH zum Berg deutlich kleiner. Den selben Effekt habe ich bei diesem Bild genutzt, wo der Mond deutlich größer als der Baum erscheint.

Nikon Z fc + Tamron 100-400 (am FTZ-Adapter), 400mm, ISO 100, f8, 1/640s (bzw. eigentlich eine Belichtungsreihe)

Das selbe Motiv mit dem selben Objektiv, aus einer ähnlichen Entfernung aber etwas anderer Perspektive und vor allem einer Vollformatkamera. Hier wirken die Berge weniger „mächtig“, aber der Baum hat das identische Größenverhältnis zu den Bergen wie bei APS-C.

Vollformat + 400mm

Tipp:

Durch den „Kompressionseffekt“ langer Brennweiten können ungewöhnliche und spannende Sichtweisen erreicht werden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑